MET Mannheim

Gerrit-Schütt beim Abschied von MET-web.jpgTschüß, Gerrit Schütt!

Seit 2009 unterstützte der Pastoralreferent MET mit allen Kräften

Nach neun Jahren musste MET (Mannheimer Evangelisierungs-Team) Abschied von Pastoralreferent Gerrit Schütt nehmen, der mit 20 Prozent seiner Arbeitszeit das Mannheimer Evangelisierungsteam unterstützt hatte. Wie vielfältig er diesen Dienst ausfüllte und wie sehr er den MET-lern ans Herz gewachsen ist, wurde bei seiner Verabschiedung deutlich, wo die Anwesenden ihren Dank gemeinsam sammelten. „Selbstlose Hilfsbereitschaft“, „wertschätzende Haltung jedem gegenüber“, „echtes Dienen“, „Humor“ und „Kreativität“ waren nur ein paar der Stichworte, die dort zur Sprache kamen.

Gerrit Schütt verwies im Abschiedsgottesdienst auf sein Vorbild, Johannes den Täufer. Wie dieser wolle er von sich weg auf Jesus weisen und habe den Wunsch, andere zu befähigen, ihren Weg mit Jesus zu gehen.

Der Pastoralreferent gibt seine Tätigkeit für MET auf, weil er zusätzlich zu seiner Arbeit als Krankenhausseelsorger zukünftig als Seelsorger im Team der SAPPV (Spezialisierte ambulante pädiatrische Palliativversorgung) Rhein-Neckar tätig ist, das kranke und sterbende Kinder zuhause in ihren Familien betreut.

Sein Nachfolger bei MET ist Christian Möhrs, hauptamtlicher Diakon in der Kirchengemeinde Mannheim-Neckarstadt. Seit Jahren besteht durch die Zusammenarbeit bei den Stay&Pray-Gottesdiensten eine enge Verbindung zwischen MET und dem Diakon.

MET sagt Gerrit Schütt 1000 Dank und freut sich auf das gemeinsame Wirken mit Christian Möhrs.