MET Mannheim

MET-WE 2019.jpgZeit mit Gott und miteinander

MET-Wochenende in Bad Dürkheim

MET-Wochenende in Bad Dürkheim50 kleine Spiegelfliesen lagen in der Kapelle des St.-Christophorus-Hauses in Bad Dürkheim auf dem Boden, von der Wand aus schaute die „sinnliche“ Maria Magdalena zu und versuchte, sich darin zu spiegeln. Ester, Simon von Zyrene und andere biblische Figuren taten es ihr gleich. Selbst Lazarus, der allerdings schon vor der Ankunft seines guten Freundes Jesus gestorben war, wurde in Form eines Kreideumrisses, den man sonst an einem Tatort sehen kann, gesichtet. Was war geschehen?

Wir alle aber stehen mit unverhülltem Gesicht vor Gott und spiegeln seine Herrlichkeit wieder (1 Kor 3,18) – unter diesem Leitsatz stand das gemeinsame geistliche Wochenende, an dem über 50 Freunde und Mitglieder von MET (Mannheimer Evangelisierungs-Team) den eigenen Spiegelbildern nachgingen.  

Am Freitagabend stimmte die Schauspielerin Monika-Margret Steger in einer heiteren, aber auch tiefsinnigen Lesung auf das Thema ein. Im weiteren Verlauf stellte sich die Frage nach ganz persönlichen Bedürfnissen und Träumen, die jeder und jede in Bezug auf das eigene Leben und die Beziehung zu Gott hat. Input gab es von MET-Mitglied Maike Bentz in Bezug auf Kommunikation als Ausdruck meines Seelenspiegels, die mithilfe einer Anleitung zur gewaltfreien Kommunikation (nach Marshall B. Rosenberg) vorgestellt und ganz praktisch ausprobiert wurde.

„Willkommen im Café MET“ stand in großen Buchstaben am Samstagnachmittag an der Fensterscheibe und begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem kreativ-spirituellen Kaffeeklatsch.  

Bevor am Sonntag in der Messe der Schöpfergott gefeiert wurde, lud MET-Mitglied Beate Haupt ganz bewusst dazu ein, sich in MET in ganz neuen Bereichen zu engagieren und somit den Blick in einen anderen „Spiegel“ zu wagen.

Fröhlich und voller neuer Eindrücke ging es für Jung und Alt wieder zurück in den Alltag. Im Kalender steht bereits das nächste Wochenende: 22. bis 24. Mai 2020!