MET Mannheim

Entstehung


Die Mannheimer Evangelisierungsarbeit wurde seit Anfang der 80er Jahre von Gebetsgruppen vorbereitet, die das Anliegen des Erzbischofs aufnahmen und für die Evangelisierung der Stadt beteten.

Daraus entstand 1991 der erste Grundkurs des Glaubenskurs mit Dr. Wilhelm Schäffer, an dem rund 250 Menschen teilnahmen. Klemens Armbruster, der als Kaplan an die Jesuitenkirche kam, begleitete die neu entstandenen Gruppen.

1992 erhielt Klemens Armbruster vom Erzbischöflichen Ordinariat den Auftrag, sich „in besonderer Weise des Anliegens der Evangelisierung und der Weitergabe des Glaubens innerhalb des Stadtdekanates Mannheim anzunehmen“. Auf seinen Ruf hin finden sich sieben Christen zusammen, die das Mannheimer Evangelisierungsteam, kurz MET, gründen.

Viele Jahre hat MET auf Dekanatsebene und in verschiedenen Mannheimer Gemeinden Glaubenskurse angeboten, an denen in Mannheim weit über 1.000 Menschen teilnahmen.

Heute hat das Team rund 160 Mitglieder. MET feiert in Kooperation mit der Citypastoral Mannheim jeden Sonntag die "Citymesse 10vor10 - Gott feiern in F 1!. Schwerpunkt der Evangelisierungsaktivitäten sind mittlerweile die "Stay & Pray"-Abende in Sankt Sebastian.

Ausführliche Infos zur Entstehung des Mannheimer Evangelisierungsteams können in der Festschrift zum 10-jährigen MET-Jubiläum nachgelesen werden.